Marsch für Jesus in Klagenfurt

am 30. September 2017


GetHits: 1346

Warum ein Marsch für Jesus in Klagenfurt



Wir wollen Jesus öffentlich bekennen:

Christen sind keine schweigende Minderheit sondern berufen, Salz der Erde sein.
Wir wollen unseren Glauben aktiv in der Gesellschaft leben. Wir wollen ein Zeichen setzen, einen Kontrapunkt zu der Tendenz, dass Christsein immer mehr aus dem öffentlichen Raum verbannt und ins Private und Kirchenräume abgeschoben wird.


Wir wollen Einheit in der Vielfalt bezeugen:

Einen aktiven Glauben an den lebendigen Jesus gibt es in den verschiedensten Kirchen. Wir alle haben erlebt, dass Jesus uns erlöst hat und folgen Ihm nach.  Gemeinsam wollen wir bekennen, dass Christen aus den verschiedensten Konfessionen einen lebendigen Glauben an Jesus haben.


Wir wollen gemeinsam für unsere Stadt und unser Land beten:

Unser Land braucht Gottes Hilfe.
Wir wollen für alle beten, die im Land Verantwortung tragen und auch für die kommende Bundesregierung.
Sie wird in dieser Zeit ganz besonders Weisheit und Mut brauchen.


Miteinander wollen wir beten für:

  • die Einheit der Christen
  • den Schutz des Lebens von der Empfängnis bis zum natürlichen Ende
  • unsere Politiker und eine gute Entscheidung bei den bevorstehenden Wahlen
  • ein gutes Miteinander der vielen verschiedenen Kulturen in unserem Land
  • für die weltweite Achtung der Religionsfreiheit, ganz besonders für die verfolgten Christen

Grußworte von Persönlichkeiten

Wer noch alles hinter dem Marsch für Jesus in Klagenfurt steht, und was sie dazu sagen ...


Pfr. Mag. Manfred Sauer

Superintendent
Evangelische Kirche in Kärnten und Osttirol

Wir leben in bewegten Zeiten mit enormen Herausforderungen.
Tausende Menschen sind auf der Flucht und es gibt große Gegensetze zwischen Arm und Reich. In unserer Wohlstandsgesellschaft haben der Glaube und kirchliches Leben an Bedeutung verloren.

Umso wichtiger ist es ein deutliches und lebendiges Zeichen des Bekenntnisses zu Christus zu setzen. Wenn wir im Vertrauen auf Christus unser Leben gestalten und Verantwortung übernehmen, können wir einen wichtigen Beitrag für ein friedliches und humanes Miteinander leisten.

Christus traut uns zu, Licht der Welt und Salz der Erde zu sein.

Pastor Edwin Jung

Vorsitzender der Freikirchen in Österreich
Vorsitzender der Freien Christengemeinden-Pfingstgemeinden in Österreich

Europa wendet sich immer mehr von den christlichen Werten ab und versucht Religion und den Glauben an Gott in die Privatsphäre zu verdrängen. Deshalb ist es dringend an der Zeit, dass wir Christen uns unseres Glaubens und unserer Werte besinnen und dies in der Öffentlichkeit proklamieren.

Der Marsch für Jesus ist eine großartige Möglichkeit, gemeinsam mit Christen aus unterschiedlichen Denominationen, das Bekenntnis zu Jesus Christus öffentlich zu bezeugen und unserer Gesellschaft Hoffnung zu bringen.


Foto: © Stephan Doleschal

Diakon Mag. Johannes Fichtenbauer

Vorsitzender des "Weges der Versöhnung"

Als Vorsitzender des Runden Tisches für den "Weg der Versöhnung" freue ich mich besonders, dass es auch in Kärnten einen regionalen "Marsch für Jesus" geben wird, der in Klagenfurt stattfindet.
Wir dürfen Christus gemeinsam feiern, weil wir in IHM viel mehr gemeinsam haben, als was uns trennt, ja in gewisser Weise haben wir in IHM schon alles.
Ein öffentliches Christusbekenntnis und ein gemeinsamer Lobpreis Gottes in den Straßen der Stadt ist uns möglich, auch wenn viele theologische Fragen zwischen den Konfessionen noch nicht restlos geklärt werden konnten.
Die Erfahrung hat gezeigt, dass niederschwellige Veranstaltungen, wie der Marsch für Jesus hervorragend dafür geeignet sind, die Berührungsängste zwischen den Mitgliedern der verschieden christlichen Kirchen und Denominationen abzubauen.
Und so gilt für Euren Marsch für Jesus“ die Verheißung Jesu ganz konkret: „Wenn zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ (Mt 18, 20).

Dechant Anton Opetnik

Im Namen des Leiterkreises der Charismatischen Erneuerung Kärnten

Wir - der Leiterkreis der CE Kärnten - freuen uns, dass der Marsch für Jesus eine Möglichkeit bietet in versöhnter Verschiedenheit gemeinsam zu bekennen: JESUS ist der HERR.
Wir folgen damit dem Gebet Jesu in Johannes 17 um die Einheit und den Worten von Papst Franziskus zur CE zu Pfingsten in Rom: Der Hl. Geist bewirkt die Einheit – auf diese Weise schafft er ein neues Volk.
Er verbindet, versammelt und stellt die Harmonie wieder her.
Wir beten, dass dieser Tag für unser Land zum Segen wird, uns Einheit schenkt, die Herzen erneuert und uns lieben und verzeihen lehrt.

Georg Mayr-Melnhof

Loretto Gemeinschaft

JESUS - MEHR von Dir für unser schönes Land Österreich. Wir sehnen uns nach einer nachhaltigen Erweckung!

Pfarrer Janez Tratar

Provisor Geistl. Rat, Eberndorf

Jezus je edini, ki pozna globine človeka. On ve, zakaj človek danes trpi, On ve za pot. On ne zavaja in ne vara. Majhen korak za boljši svet naj bo ta "Marš za Kristusa". Dandanes si moramo kristjani vseh veroizpovedi podati roke. Pridi in praznujmo.

Eva-Maria Admiral

Schauspielerin

Es ist heutzutage ein politisch wichtiger Akt sich öffentlich zu seinem Glauben zu bekennen. Andere tun es durch Bomben, Christen tun es mit Liedern…

Dr. Klaus Eickhoff

Evangelischer Theologe, Referent und Buchautor

Für Jesus würde ich - wie viele Christen in fernen Ländern - mein Leben hingeben. Weil Er der Herr aller Herren ist mache ich begeistert beim Marsch für Jesus mit!

Manfred und Fini Wieser

Miteinander für Europa Regionalgruppe Kärnten

Miteinander für Europa unterstützt den Marsch für Jesus als Möglichkeit der Begegnung in der Vielfalt der christlichen Konfessionen auf dem Weg der Versöhnung.
Wir sagen JA zu christlichen Werten in Europa.
Wir sagen: JA, CHRISTUS ist unsere Mitte. IHM folgen wir.
Miteinander, wie sonst?

Gabriele Rotzler

Koordinatorin Frühstückstreffen für Frauen, Villach

Als „Frühstückstreffen für Frauen“ in Villach befürworten wir den Marsch für Jesus, da er eine gute Möglichkeit bietet, gemeinsam mit Christen aus verschiedenen Denominationen unseren Glauben an Jesus Christus öffentlich zu bezeugen. Wir sehen mit Besorgnis den Trend, dass christlicher Glauben und Werte immer mehr in die Privatsphäre verdrängt wird. Es ist an der Zeit, dass Jesus in der Öffentlichkeit wieder zum Thema wird.

Manuela Steiner

Koordinatorin Jugend für das Leben Kärnten

Immer wieder treffe ich Menschen, die in der heutigen Zeit unter Schnelllebigkeit, Konsumwahn und Konkurrenzdruck zusammenzubrechen drohen. Gerade für neues Leben bleibt dann kaum noch Raum. Nur die Liebe zu Jesus kann die Kraft geben, in diesen Situationen standhaft zu bleiben – und diese Botschaft möchte ich weitergeben.
Darum unterstütze ich den Marsch für Jesus.

Gottfried Knirsch

GospelHouse Klagenfurt

Jesus hat nur einen Leib – die Gemeinschaft aller Gläubigen – und Er möchte, dass dieser in Einheit die Herrlichkeit Gottes auf Erden ausdrückt. Dafür ist der „Marsch für Jesus“ eine gute Gelegenheit.

Hannes und Birgit Minichmayr

Gründer und Leiter von KISI - God's singing kids

Wir sind 'Gottes Familie Kunterbunt' heißt es in einem unserer Lieder.
Als diese kunterbunte Familie kommen wir zusammen und bekennen Farbe für Jesus, damit viele Menschen sich für dieses farbenfrohe Leben im Glauben begeistern lassen.

...to be continued... ...

Die FLYER






Die Flyer können heruntergeladen werden: Download Vorderseite und Download Rückseite

Der ABLAUF und das PROGRAMM


Samstag, 30. September 2017 von 12 bis ca. 19 Uhr

12:00 Sammeln der Teilnehmer am Neuen Platz und Auftakt mit Infos
13:00 Beginn des Marsches entlang einer Marschroute im Stadtgebiet
14:30 Rückkehr zum Neuen Platz mit anschließendem Fest für Jesus bis ca. 19 Uhr

Das Programm mit Zeugnissen, Impuls-Botschaften, Lobpreis und Gebet ist vielfältig, abwechslungsreich und generationsübergreifend.
Unterschiedlichste Formen von Musik, Anbetung und Gebet werden den kulturell farbenfrohen Marsch prägen.
Ab 17 Uhr gibt es ein Worship-Abendprogramm für die Jugend und jung gebliebene Erwachsene.

Mit dabei sind:

Sabine Unterberger
Worship Band, Wolfsberg

EC Chor

Der Name ist Programm. EC – steht für „Entschieden für Christus“. Die Band will den Menschen von Jesus und von Gott erzählen und das mit guter Musik.
Immer wieder erfahren sie, wie Menschen mittels Musik von Gott berührt und angesprochen werden. Deshalb ist die EC-Band gerne mit dabei, wenn es darum geht ein Zeichen für JESUS zu setzten. Gerade im Jahr der Reformation.

Die EC-Band gibt es seit rund 40 Jahren in immer wieder neuen Besetzung. Seit mehreren Jahren spielt sie nun in der aktuellen Besetzung:
Simon Tödtmann, Thomas Eggeler, Martin Eggeler, Bernhard Egger.



Dr. Klaus Eickhoff:

Evangelischer Theologe, Referent und Buchautor
17 Jahre Rektor des Werkes für Gemeindeaufbau in der Ev. Kirche Österreich
Gründungsmitglied und Dozent in der Akademie für christliche Führungskräfte
Vortragsdienste in evangelischen, katholischen und freikirchlichen Gemeinden im In- und Ausland

Outi und Lee

“Wir freuen uns auf den Marsch für Jesus, weil Jesus privat und auf der Bühne die Quelle, das Zentrum und das Ziel unseres Lebens ist.” Outi & Lee
Zwei starke Stimmen - erdig - ehrlich - ausdrucksstark - kompromisslos - verliebt - Natur pur - Musik mit Feeling und Tiefgang – Die Finnin Outi Müller (geb. Terho) und der “Kärntner Ureinwohner" Leander Müller alias Lee sind nun schon fast 30 Jahre lang gemeinsam als professionelle Musiker unterwegs. 12 CDs und über 1.500 Konzerte mit einer unvergesslichen Atmosphäre - Texte die vom Wesentlichen sprechen.



Teebus

Stop - du bist wertvoll! 1x im Monat halten wir mit unserem Teebus samstagnachts für die fortgehenden Jugendlichen in Villachs Innenstadt, um ihnen zu sagen und zeigen, wie wertvoll sie für Jesus sind!
Das wollen wir auch beim Marsch für Jesus tun!

Bibellesebund Österreich - BibelMobil 2.0

Wir wollen beim M4J mitmachen, weil die unendlich große Liebe von Jesus Christus die beste Botschaft für uns Menschen ist.



Außerdem:

Andreas Ploscar Worship Band
Gitarrist Andrej Grozdanov, Kroatien
Chor der Pfingstkirche Klagenfurt
Kids forever, Spittal

Die ROUTE



• Abmarsch vom NEUEN PLATZ um 13:00 Uhr
• über die Ursulinengasse in die Theatergasse
• zum Heuplatz bis Waaggasse
• zur Bahnhofstraße über die Lidmanskygasse
• bis zum Benediktinerplatz
• über die Doktor-Herrmanngasse zur Pernhartgasse und
• Eintreffen am NEUEN PLATZ nach etwa 2.4 km


Der FESTPLATZ




Legende:
1. Erste Hilfe
2. Bühne 14x6 m, teilweise oder völlig überdacht
3. Zwei Info Stände als Faltpavillon 4x4m
4. Sound/Licht Steuerung, Faltpavillon 4x4m
5. Ausgabe Erfrischungsgetränke, Faltpavillon 2x3m

Die ANFAHRT



Reisebusse können entlang der Reitschulgasse (Theater) und am Messegelände parken.

PRESSE



Christen aller Konfessionen wollen in Klagenfurt öffentlich ihren Glauben bekennen.
„Marsch für Jesus“ am 30.September erstmals in Kärnten

(Klagenfurt 11.9.2017)

Am kommenden 30. September findet in Klagenfurt erstmals der „Marsch für Jesus“ statt, der weltweit schon seit Jahren Millionen Menschen auf die Straßen bringt. Bereits 2014 hatte dieses überkonfessionelle Großereignis 12.000 Christen aus allen christlichen Kirchen in Wien zusammengebracht.
Im Vorjahr waren es etwa 18.000.

In seinem Einladungsschreiben meint der Vorsitzende der Freikirchen in Österreich, Pastor Edwin Jung:
„Europa wendet sich immer mehr von den christlichen Werten ab und versucht Religion und den Glauben an Gott in die Privatsphäre zu verdrängen. Der Marsch für Jesus ist eine großartige Möglichkeit, gemeinsam mit Christen aus unterschiedlichen Denominationen, das Bekenntnis zu Jesus Christus öffentlich zu bezeugen.“

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Dank für den gemeinsamen Glauben und das Gebet für die Bewohner der Stadt Klagenfurt und Kärntens sowie das gesellschaftliche Engagement aus christlichem Geist. Christen setzen ein Zeichen und beten miteinander für die Einheit der Christen, den Schutz des Lebens, die bevorstehenden Wahlen, ein gutes Miteinander der vielen verschiedenen Kulturen in Kärnten und für die weltweite Achtung der Religionsfreiheit, ganz besonders für verfolgte Christen.

Die Idee zu dem überkonfessionell ausgerichteten Großereignis kommt aus London, wo seit 1987 Christen verschiedener Konfessionen ihren Glauben und ihre Sorge für die Stadt auf öffentlichen Plätzen bezeugen. Der „Marsch für Jesus“ breitete sich rasch aus. Am 10. Juni 2000 nahmen bereits über 60 Mio. Menschen in weltweit 200 Städten an einem „global march for Jesus“ teil.

Nicht Eliten oder Führungsspitzen der Konfessionen organisieren den Marsch für Jesus, sondern Christen an der Basis aus unterschiedlichen christlichen Kirchen des Landes. Die Initiative in Klagenfurt geht von den christlichen Freikirchen aus, Rechtsträger ist die Evangelische Allianz Klagenfurt.

Zu den Unterstützern des „Marsches für Jesus“ zählt der evangelische Superintendent Mag. Manfred Sauer:. „Wir leben in bewegten Zeiten mit enormen Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, ein deutliches und lebendiges Zeichen des Bekenntnisses zu Christus zu setzen.“

Weitere Unterstützer sind die Katholische Charismatische Erneuerung, der „Weg der Versöhnung“ und andere Gruppen und Kirchen, auch aus dem benachbarten Ausland.
Im Vorjahr hatten in Wien u.a. auch Außenminister Sebastian Kurz und Kardinal Christoph Schönborn teilgenommen.

Am 30. September beginnt der „Marsch für Jesus“ um 12 Uhr mit einem kurzen Vorprogramm am Neuen Platz. Ab 13 Uhr werden alle Marschteilnehmer entlang einer Route im Innenstadtgebiet unterwegs sein und gegen 14:30 Uhr zu einem anschließenden „Fest für Jesus“ am Neuen Platz eintreffen.

Das Programm mit Impuls-Botschaften, viel Musik, Lobpreis und Gebet ist international geprägt, abwechslungs-reich und generationsübergreifend. Unterschiedlichste Formen von Musik, inhaltlichen Impulsen und Gebet werden den farbenfrohen Marsch prägen. Ab 17 Uhr gibt es ein Worship-Abendprogramm für die Jugend und jung gebliebene Erwachsene. Die Veranstaltung endet um 19 Uhr.

Man kann sowohl als Einzelperson als auch gemeinsam als Gruppe an dieser von verschiedenen christlichen Kirchen getragenen Veranstaltung teilnehmen.

Weitere Informationen: www.marschfuerjesus.com/_m4j_klagenfurt.php

Rückfragehinweis:
Hubert Jarnig
Tel: 0660 142 5658
E-Mail:hubert@jarnig.info

INFORMATIONEN und KONTAKT



Man kann sowohl als Einzelperson als auch gemeinsam als Gruppe an dieser von verschiedenen christlichen Kirchen getragener Veranstaltung teilnehmen.
Informationsmaterial (Einladungsflyer, Plakate) ist auf Wunsch erhältlich. Für allgemeine Fragen zum Ablauf oder zur Teilnahme von Gruppen wenden Sie sich bitte an:

Marsch für Jesus
Hubert Jarnig
Email: hubert@jarnig.info
Telefon: 0660 142 5658

Bitte helfen Sie mit und verbreiten Sie die Einladungen in Ihren Gemeinden!

Träger- und Unterstützerkreis:
Gemeinden, Werke, Vereine, Kirchen welche den M4J durch Gebet, persönliche Unterstützung, Finanzen etc. mittragen

Evangelische Allianz Klagenfurt
FEG-Klagenfurt
Pfingstkirche Klagenfurt
Katholische Charismatische Erneuerung Kärnten
GospelHouse Klagenfurt
Miteinander für Europa
PROVIP Eickhoff Ministries
Life Church Klagenfurt
Lorettogemeinschaft Österreich
Life Church Wolfsberg
Weg der Versöhnung
Frühstückstreffen für Frauen Kärnten
Kids forever, Spittal
Jugend für das Leben
KISI - God´s singing kids
Katholischer Familienverband Kärnten
Bibellesebund Österreich
Kinderfest Arbeitskreis Alles dreht sich um Jesus
Radio Maria
ERF - Evangeliumsrundfunk Österreich

SPENDEN



PayPal:      

oder      
Banküberweisung an:
Evangelische Allianz
IBAN: AT55 3938 4000 0002 6872
BIC:  RZKTAT2K384
Der "Marsch für Jesus - Klagenfurt" wird finanziert durch freiwillige SPENDEN und regionalen SPONSOREN.
Möchten Sie Ihren Teil dazu beitragen, verwenden Sie bitte eine der angeführten Möglichkeiten.

  • PayPal
  • Überweisung auf Bankkonto
  • Natürlich gibt es vor Ort am 30. September die Möglickeit eine Spende persönlich abzugeben

Einheit in Vielfalt - Vielfalt in Einheit

Kulturelle Veranstaltung ohne kommerziellen Hintergrund, der Eintritt ist frei, es wird eine freiwillige Spende eingehoben. Im Veranstaltungskomitee sind Vertreter vieler christlicher Konfessionen. Diese Art von Veranstaltung findet regelmäßig in Wien und in anderen Europäischen Städten statt.