Marsch für Jesus in Klagenfurt

am 30. September 2017


GetHits: 6

Warum einen Marsch für Jesus in Klagenfurt



Wir wollen Jesus öffentlich bekennen:


Christen sind keine schweigende Minderheit. Wir wollen unseren Glauben aktiv in der Gesellschaft leben. Wir wollen einen Kontrapunkt setzen zu der Tendenz, dass Christsein immer mehr aus dem öffentlichen Raum verbannt und ins Private und Kirchenräume abgeschoben wird.



Wir wollen die Einigkeit in der Vielfalt bezeugen:


Einen aktiven Glauben an den lebendigen Jesus gibt es in den verschiedensten Kirchen. Gemeinsam haben wir erlebt, dass Jesus uns erlöst hat und wir Ihn nun nachfolgen. Wir wollen bekennen, dass auch Christen aus den verschiedensten Kirchen einen lebendigen Glauben an Jesus haben.



Wir wollen gemeinsam für unsere Stadt und unser Land beten:


Unser Land braucht Gottes Hilfe. Unsere Regierung braucht Weisheit, um die wir beten wollen.

Grußworte von Persönlichkeiten

Wer noch alles hinter dem Marsch für Jesus in Klagenfurt steht, und was sie dazu sagen ...



Foto: © Stephan Doleschal

Diakon Mag. Johannes Fichtenbauer

Vorsitzender des "Weges der Versöhnung"

Als Vorsitzender des Runden Tisches für den "Weg der Versöhnung" freue ich mich besonders, dass es auch in Kärnten einen regionalen "Marsch für Jesus" geben wird, der in Klagenfurt stattfindet.
Wir dürfen Christus gemeinsam feiern, weil wir in IHM viel mehr gemeinsam haben, als was uns trennt, ja in gewisser Weise haben wir in IHM schon alles.
Ein öffentliches Christusbekenntnis und ein gemeinsamer Lobpreis Gottes in den Straßen der Stadt ist uns möglich, auch wenn viele theologische Fragen zwischen den Konfessionen noch nicht restlos geklärt werden konnten.
Die Erfahrung hat gezeigt, dass niederschwellige Veranstaltungen, wie der Marsch für Jesus hervorragend dafür geeignet sind, die Berührungsängste zwischen den Mitgliedern der verschieden christlichen Kirchen und Denominationen abzubauen.
Und so gilt für Euren Marsch für Jesus“ die Verheißung Jesu ganz konkret: „Wenn zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ (Mt 18, 20).

Dechant Anton Opetnik

Im Namen des Leiterkreises der Charismatischen Erneuerung Kärnten

Wir - der Leiterkreis der CE Kärnten - freuen uns, dass der Marsch für Jesus eine Möglichkeit bietet in versöhnter Verschiedenheit gemeinsam zu bekennen: JESUS ist der HERR.
Wir folgen damit dem Gebet Jesu in Johannes 17 um die Einheit und den Worten von Papst Franziskus zur CE zu Pfingsten in Rom: Der Hl. Geist bewirkt die Einheit – auf diese Weise schafft er ein neues Volk.
Er verbindet, versammelt und stellt die Harmonie wieder her.
Wir beten, dass dieser Tag für unser Land zum Segen wird, uns Einheit schenkt, die Herzen erneuert und uns lieben und verzeihen lehrt.

Pfr. Mag. Manfred Sauer

Superintendent
Evangelische Kirche in Kärnten und Osttirol

Wir leben in bewegten Zeiten mit enormen Herausforderungen.
Tausende Menschen sind auf der Flucht und es gibt große Gegensetze zwischen Arm und Reich. In unserer Wohlstandsgesellschaft haben der Glaube und kirchliches Leben an Bedeutung verloren.

Umso wichtiger ist es ein deutliches und lebendiges Zeichen des Bekenntnisses zu Christus zu setzen. Wenn wir im Vertrauen auf Christus unser Leben gestalten und Verantwortung übernehmen, können wir einen wichtigen Beitrag für ein friedliches und humanes Miteinander leisten.

Christus traut uns zu, Licht der Welt und Salz der Erde zu sein.

Pastor Edwin Jung

Vorsitzender der Freikirchen in Österreich
Vorsitzender der Freien Christengemeinden-Pfingstgemeinden in Österreich

Europa wendet sich immer mehr von den christlichen Werten ab und versucht Religion und den Glauben an Gott in die Privatsphäre zu verdrängen. Deshalb ist es dringend an der Zeit, dass wir Christen uns unseres Glaubens und unserer Werte besinnen und dies in der Öffentlichkeit proklamieren.

Der Marsch für Jesus ist eine großartige Möglichkeit, gemeinsam mit Christen aus unterschiedlichen Denominationen, das Bekenntnis zu Jesus Christus öffentlich zu bezeugen und unserer Gesellschaft Hoffnung zu bringen.

Georg Mayr-Melnhof

Loretto Gemeinschaft

JESUS - MEHR von Dir für unser schönes Land Österreich. Wir sehnen uns nach einer nachhaltigen Erweckung!

...to be continued...

Die FLYER





Der ABLAUF


Samstag, 30. September 2017 von 13 bis ca. 21 Uhr

12:00 Sammeln der Teilnehmer am Neuen Platz
13:00 Uhr Auftakt mit Infos
13:30 Beginn des Marsches entlang einer Marschroute im Stadtgebiet
15:00 Rückkehr zum Neuen Platz und abschließender Festakt bis ca. 21 Uhr

Die ROUTE



• Abmarsch vom NEUEN PLATZ um 13:30 Uhr
• über die Ursulinengasse in die Theatergasse
• zum Heuplatz bis Waaggasse
• zur Bahnhofstraße über die Lidmanskygasse
• bis zum Benediktinerplatz
• über die Doktor-Herrmanngasse zur Pernhartgasse und
• Eintreffen am NEUEN PLATZ nach etwa 2.4 km


Der FESTPLATZ




Legende:
1. Erste Hilfe
2. Bühne 14x6 m, teilweise oder völlig überdacht
3. Zwei Info Stände als Faltpavillon 4x4m
4. Sound/Licht Steuerung, Faltpavillon 4x4m
5. Ausgabe Erfrischungsgetränke, Faltpavillon 2x3m

Die ANFAHRT

Reisebusse können entlang der Reitschulgasse (Theater) und am Messegelände parken.

SPENDEN



PayPal:      

oder      
Banküberweisung an:
Evangelische Allianz
IBAN: AT55 3938 4000 0002 6872
BIC:  RZKTAT2K384
Der "Marsch für Jesus - Klagenfurt" wird finanziert durch freiwillige SPENDEN und regionalen SPONSOREN.
Möchten Sie Ihren Teil dazu beitragen, verwenden Sie bitte eine der angeführten Möglichkeiten.

  • PayPal
  • Überweisung auf Bankkonto
  • Natürlich gibt es vor Ort am 30. September die Möglickeit eine Spende persönlich abzugeben

Einheit in Vielfalt - Vielfalt in Einheit

Kulturelle Veranstaltung ohne kommerziellen Hintergrund, der Eintritt ist frei, es wird eine freiwillige Spende eingehoben. Im Veranstaltungskomitee sind Vertreter vieler christlicher Konfessionen. Diese Art von Veranstaltung findet regelmäßig in Wien und in anderen Europäischen Städten statt.